Ökologischer Fußabdruck

Weil es uns wichtig ist PAS bietet klimaneutrales Fliegen an

Wer klimaneutral fliegt, leistet einen konkreten und direkten Beitrag zum Klimaschutz. Ab sofort können wir bei PAS - Professional Aviation Solutions unseren Kunden diese Option anbieten, was uns mit sehr viel Stolz erfüllt. Unser Partner für den CO2-Ausgleich ist die Firma ClimatePartner mit Sitz in München. Zahlreiche namhafte Unternehmen vertrauen in ihrer Zusammenarbeit bereits auf die Expertise dieses professionellen Anbieters.

Alle anfallenden CO2-Emissionen werden berechnet und in anerkannte Klimaschutzstrategien umgewandelt. Der Ausgleich erfolgt durch die Investition in unterschiedlichste Klimaschutzprojekte. Think global, act local – dieses Credo ist bei PAS Basis für jedes Handeln. „Eine immer schneller voranschreitende Globalisierung ist ebenso eine Chance wie auch unser aller Verantwortung“, so Birte Kipke, CEO bei PAS. Mit großem Bedacht wurden daher die genannten drei Projekte ausgewählt: Der CO2-Ausgleich unterstützt so nicht nur das globale Klima, sondern leistet genau dort einen wichtigen Beitrag, wo der Flugzeugbroker selbst tätig ist. „Es ist mir bewusst, dass unsere Branche rund um die Fliegerei gerade in Sachen Umweltschutz stark in der Kritik steht. Wir leben in einer Gesellschaft, die massiv durch eine hohe Mobilität sowie durch einen rasanten technologischen Fortschritt geprägt ist. Ein globales Denken und Handeln sowie ein länder- oder kontinentübergreifender Austausch macht diesen oft erst möglich.“, so Birte Kipke. „Wir alle bewegen uns so viel schneller als noch vor 10 Jahren. Es sei dahingestellt, ob dies gut oder schlecht ist. Schlichtweg ist es momentan einfach Realität. Dies ist aber kein Grund für Resignation oder gar Schwarzmalerei, sondern die Chance für jeden Einzelnen etwas zu tun. Der CO2-Ausgleich ist nur die logische und richtige Konsequenz all der Dinge, die wir bereits seit vielen Jahren tun.“

Die Projekte

Waldschutz im Kasigau Wildlife Corridor, Kenia
Forest Protection

Dieses Waldgebiet steht kurz vor massiver Abholzung und Brandrodung. Um den Kasigau Wildlife Corridor zu schützen, werden Ranger in der lokalen Bevölkerung ausgebildet, die das Gebiet bewachen und verteidigen. Zusätzlich braucht es Einkommensmöglichkeiten für die Bevölkerung vor Ort, um den Raubbau an der Natur einzudämmen. Vor allem für Frauen schafft das Projekt Jobs in Manufakturen und kleinen Unternehmen und leistet damit auch einen großen Beitrag für die Geschlechtergleichstellung.

Dieses Projekt wurde im Environmental Finance’s 8th Voluntary Carbon Market Ranking 2017 als bestes Klimaschutzprojekt ausgezeichnet.

Bäume pflanzen in Deutschland
Planting Trees
Planting Trees

Deutschland ist eines der waldreichsten Länder der EU. Aber auch hier spüren Wälder den Klimawandel deutlich: Waldbrände, Dürre und Hitze schwächen verbreitete Baumarten wie Fichten, die mit ihren flachen Wurzeln keine tieferen, wasserhaltigen Erdschichten erreichen. Mischwälder, zum Beispiel mit Eichen und Kiefern, sind widerstandsfähiger gegen den Klimawandel. Sie vertragen Hitze und Trockenheit besser und das Waldbrandrisiko ist geringer. Deshalb unterstützt PAS in Zusammenarbeit mit ClimatePartner die Aufforstung und den Umbau deutscher Wälder.

Einfach und kostenfrei: Trinkwasser für Kenia
Clean Water
Clean Water

Dieses Projekt bereitet Trinkwasser auf und versorgt Familien im ländlichen Kenia damit. Verunreinigtes Wasser und die mangelnde sanitäre Versorgung führen in Afrika südlich der Sahara zu lebensbedrohlichen Krankheiten und zu 315.000 vorzeitigen Todesfällen pro Jahr. Damit ist mangelndes Trinkwasser hier die zweithäufigste Todesursache. Um das zu verhindern, kochen viele ihr Wasser mit Kohle oder Holz auf offenem Feuer ab. Dabei entsteht Rauch, meist innerhalb geschlossener Räume, was wiederum gefährliche Atemwegserkrankungen verursacht. Das aufbereitete Wasser aus diesem Projekt ist 72 Stunden lang trinkbar, erspart der Bevölkerung das Geld für Feuerholz und die Zeit für die oft langwierige Holzbeschaffung und vermeidet CO2 sowie andere Schadstoffe.